Vault-Engineeringtools

fĂĽr Inventor und AutoCAD
Die entegra Vault-Engineeringtools fassen fünf häufig nachgefragte Erweiterungen für Autodesk Vault in einem Paket zusammen. Die Vault-Engineeringtools ermöglichen eine automatisierte Bearbeitung in Vault und Inventor welche vor oder nach einem Vault-Befehl bzw. bei einem Vault Statusübergang ausgeführt werden kann. Die nachfolgend angeführten Funktionen sind vorkonfiguriert. Weitere sind, teils über reine Konfiguration, erweiterbar.
Ă„nderungstabelle aktualisieren
Nach Statuswechsel einer Datei wird das aktuelle Datum sowie der angemeldete Bearbeiter automatisch in die Vault Änderungstabelle eingetragen. Zusätzlich kann ein, von der vorherigen Revision vorhandener, Änderungsgrund für die neue Revision zurückgesetzt werden.
E-Mail-Benachrichtigung
Automatischer Versand von E-Mails an einen konfigurierbaren Verteiler z.B. nach Freigabe einer Datei.
„Vorabzug“ auf Zeichnung
Beim Statuswechsel einer Datei auf „In Bearbeitung“ wird ein Text „Vorabzug“ auf eine Zeichnung geschrieben. Bei Freigabe wird der Text „Vorabzug“ wieder entfernt.
Vier-Augen-Prinzip
Bei Freigabe einer Datei wird die Einhaltung des „Vier-Augen-Prinzips“ überprüft. Bei Nichteinhaltung wird der Statuswechsel abgebrochen.
Komponenten in Projekte verknĂĽpfen
Alle Komponenten einer Baugruppe sowie die zugehörigen Zeichnungen werden in den aktuellen Ordner der Baugruppe verknüpft. Auf diese Weise können alle Zeichnungen eines Projektes, unabhängig von deren eigentlichen Speicherorten, einfach in einem Projekt zusammengefasst werden.
Technologie
Konfiguration
Ăśber XML-Konfiguration werden die Funktionen an Ihre individuellen Anforderungen angepasst.
Subscription
Ăśber die Subscriptionist die Weiterentwicklung sowie die Anpassung an neue Vault-Versionen sichergestellt.
Client oder Job Processor
Bei der Client-Version erfolgt die Bearbeitung der Dateien ohne Zeitverzug auf ihrem Arbeitsplatzrechner.
Beim Job Processor erfolgt die Bearbeitung entweder zeitgesteuert auf einem Client oder zentral auf einem dedizierten Rechner.
Funktionen die nach Freigabe von Dokumenten durchgeführt werden sollen benötigen zwingend einen Job Processor.